~*~   Vertrauen ~*~ 




Nun was über das Vertrauen, was ich selber gestaltet habe  man

sollte sich schon Gedanken darüber machen






Habt nicht zuviel Vertrauen, zudem was Euch hier begegnet.

Sonst kann Euch das passieren...

aus etwas Wunderschönem wird eine hässliche Fratze....






was will ich wohl damit sagen ???

 

Als erstes werde ich euch beispiele nennen, um grund Vertrauen zu haben




Ich gebe mich nicht mehr damit zufrieden, etwas zu sein, ich nehme mir vor,

Jemand zu sein, worüber wir reden sagt viel.

Woran wir denken, das sagt alles, Menschen zu werden.

Für überdurchschnittlich viele Leute ist es ein Herzanliegen, sich andere überlegen zu fühlen, 

Menschen, die an sich selbst glauben, können andere keinen halt geben.

Das Schwierigste am Miteinander - Reden ist für viele nicht das Reden, sondern das zuhören.

Der verzicht auf eigne Meinung verringert die Gefahr, umdenken zu müssen.

Das Wichtigste auf dem Weg unseres Lebens ist, dass wir dem Leben und der Liebe nicht aus dem Weg gehen.

Sensible Menschen haben es schwerer. Wer vor Neuem Angst hat, bleibt immer hinter seinen Möglichkeiten zurück, was andere Leid tut, tut ihnen bereits weh,   





vertraue auf deine innere Werte

Entdecke die Schätze in deinem Innern,

und der äußere Reichtum wird zu einem Nichts erblassen.

Die Anhäufung von  matteriellen Gütern  macht´die Menschen nicht glücklich.

Innerer Reichtum  ist wahres Glück.

 Wahre Werte sind unvergänglich.

Es ist bleibende Werte, die sich in der Seele eindrängen und den pysischen Tod andauern.

Man kann sie nicht kaufen.

Man muß sie erwerben. In einem einfachen Menschen steckt oft viel mehr Weisheit

als in einem gebildeten Menschen.

 Dieser hat zwar oft mehr Wissen,

aber Wissen kommt von außen. Weiheit kommt von innen.




auch dann nicht das Vertrauen verlieren

Liebe die ist was schönes tut jedoch weh,

weil man es in den Träumen sieht

wenn der Tag kommt an den man sich trifft

kann sich aber auch das Blatt schnell wenden und man ist verletzt,

  wenn die liebe dich verlässt.

auch wenn das der fall trotz allem sein sollte, verliere

 nie den glauben daran es ist sehr wichtig das du an dich Glaubst.




Freunde sind
Die
es selber nicht sagen,
aber die immer da sind. Wenn man sie braucht
Die  einen zu Hören
und nur tips geben,
und nicht
 einen die meinungen
aufzwingen.

diese kann man vertraun !





Vertraue
Traue nie dem Glanz der Sterne, denn Sterne Leuchten und Verglühen.
Traue nie dem Duft der Rosen, denn Rosen duften und verblühen.
Aber traue jedem Menschen, der es ehrlich mit dir meint.
Der ohne Lügen, ohne List stets aufrichtig zu Dir ist.
Der auch deine Meinung hört.
Dem kein anderes Denken stört.
Der auf das gute in dir schaut und dir grenzenlos vertraut.
Der dír bei Kummer zu dir eillt und deine Sorgen mit dir teilt.




Ês geht immer leichter, wenn man Gutes hinterlässt. Selbstwertgefühl ist die Summe der wichtigkeit, die man glaubt für andere darzustellen. Das faszinierenste oder (schwierigste, überraschendste) im Leben ist die Erkenntniss der unwichtigkeit des eignen seins Emotion ist die Farbe im Leben.

Angst ist die fehlende Bereitschaft für die mögliche Konsequenz des nächstens Schrittes, Sehnsucht ist immer unerfüllt. Gefühle könnte man ohne Sinne nicht erleben - und deshalb sind sinnlose Gefühle niemals unsinnig.   

Ohne Egoismus würde es kein Leben geben. Leben ist die alternative zum Tod doch der sicherer als das Leben.

Verbundenheit (Nähe) ist das gegenseitige Vertrauen auf der einhaltung der eignen Werte. Vertrauen ist der Glaube an die Vollkommenheit des anderen.

Liebe ist das blinde Vertrauen in die vollkommenheit des anderen. Unvollkommenheit ist die Blindheit der Liebenden.

Wahre Liebe ist Vollkommen.




Manche Leute sind schwach. Sie wissen das und schämen sich nicht anderen zu zeigen.

Eigentlich schämen sie sich doch,  aber dieser Scharm ist elementarer Bestahndteil ihre Schwäche und dahher unverzichtbar.

Ach ich weiß doch nicht wie ich mich verhalten soll - oder - wenn ich sehe wie du da gemacht hast, das hätte ich nie geschafft oh - ich glaub das ist zu kompliziert für mich für mich - kannst du mir nicht dabei helfen.

Sie halten sich im Hintergrund wo immer sie nur können und es fehlt ihnen oft an Selbstvertrauen die einfachsten Dinge selbst zu erledigen.

Sie sind wissbegierig und Lernbereit vermitteln jedoch jederzeit den Eindruck, dass sie die vorgeführte Perfecktion niemals erreichen können Sie lassen sich beeinflussen jedermann und lehnen sich gerne an starken Schultern.

Oder sie halten sich für Menschen mit weniger Glück und sprechen sich selbst die Fähigkeit ab mithalten zu können mit den Starken dieser Welt. Sie freuen im kleinen, sind dankbar für jede starke Hand und nehmen immer Hilfe mit voller Bewunderung an nicht ohne jene unterwürfigkeit die dem starken verdienstes Ego streichelt.

Ist das nicht eigentlich andersherum ?

ist es nicht stärke schwäche zu leben ?

Bringt es nicht Wissen lernen zu wollen ?

Gibt es nicht Kraft Hilfe zu nehmen ?

Wer sind die Schwachen ?

Die Starken, selbstherrlich ihr können vorführen und ihr Selbstbewusstsein aus den Schwachen ziehen

Oder die angeblichen Schwachen, Die Schwäche als Stärke nutzen und Profit aus Armut zu ziehen...?

was ist nun Stärke und was ist nun Schwäche....?

 




 

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!